Events: 16. OpaccUserGroup 2005, Lang & Co., Reiden
Lang & Co.
Mühlehofstrasse 9
6260 Reiden LU

16. OpaccUserGroup 2005, Lang & Co., Reiden

Donnerstag, 03. November 2005, 15:30 - 23:00 UhrLang & Co., Reiden

Die Wurzeln der Lang & Co gehen zurück auf das Jahr 1829. Bernhard Lang war als Heimweber und Fergger unternehmerisch tätig. In der Funktion als Fergger liess er auf eigene Rechnung von anderen Webern für sich produzieren. Der Grundstein für eine industrielle Fertigung wurde 1860 mit dem Kauf der Unterwasser-Mühle und dem darauf folgenden Fabrikbau durch Theodor Lang gelegt. Verarbeitet wurde Baumwolle zu Garnen später auch zu Zwirnen. Es folgten Elektrifizierung mit eigenem Wasserkraftwerk sowie weitere Ausbauten und auch die Aufnahme der Produktion von Handstrickgarn. Das Unternehmen beschäftigte bis zu 220 Mitarbeitende. Die Lang & Co. vollzog in den vergangenen 30 Jahren den Wandel vom Industriebetrieb zu einem Marketing/Lifestyle-Unternehmen mit internationaler Ausrichtung.

Die lange historische Vergangenheit ist bei der Lang & Co. noch allgegenwärtig. Die Besucher des Opacc UserGroup-Anlasses wurden in einer historischen, restaurierten Fabrikationshalle empfangen. Cris Wouters, Projektleiter und Partner bei Opacc, begrüsste im Namen des OK gegen 50 Firmenverantwortliche.

Jakob Lang hiess die Gäste willkommen und präsentierte die Lang & Co als Unternehmen und orientierte über den Markt der Handstrickgarne. Es ist ein Nischenmarkt, bei welchem unternehmerische Zukunfts-Vision, Ideen-Reichtum und Fantasie, Produkte-Innovation, gute Logistik, Qualitätsdenken, Kommunikation, Beharrungs-Vermögen und starke Kunden- und Service-Orientierung entscheidende Pfeiler sind. Handstrickgarn war längere Zeit ein stark schrumpfender Markt, der in den vergangenen Jahren wieder eine Belebung erfährt.  Handstricken ist wieder aktuell. Langyarns bietet dazu die modischsten Strickgarne für höchste Ansprüche.

Nach dieser Präsentation wurden in 3 Gruppen die Gebäulichkeiten, die Lager und auch das historische, firmeneigene Kraftwerk besucht. Ein Kern der Logistik ist der Einheits-Handling-Karton, der für die Stapelung auf EUR-Paletten abgestimmt ist. Sämtliche Garnanlieferungen werden eingehend geprüft. Ein ganz besonderes Augenmerk gilt der Farbkonstanz. Das Handstrickgarn-Geschäft hat saisonale Zyklen. Das bedeutet teilweise viel Volumen im Palettenlager. Eingelagert wird chaotisch. Je Farbpartie wird ein Lagerplatz zugeordnet. Das Rüsten/Kommissionieren erfolgt in den Rüstlagern. Die Steuerung/Berechnung des Warennachschubes ins Rüstlager erfolgt täglich mit  einem automatisierten nächtlichen Berechnungslauf. Gerüstete Ware wird vor dem Versand nachmals zu zweit kontrolliert. Damit wird eine extrem niedrige Fehlerrate erzielt. Noch erfolgt kein EAN-Einsatz in der Logistik.

Zahlen und Fakten

Mitarbeitende CH: 30
Mitarbeitende D: 8
Hauptmärkte: Schweiz, Deutschland, weitere EU-Länder, USA, Kanada
Warenbestand: 120'000 bis 150'000 kg, entspricht 3 Mio Knäuel
Anzahl Artikel/Farben: 2'600 bis 2'800
Palettenlager: Palettenlager 2'000 Plätze
Warenbewirtschaftung: First in first out auf Partienebene (Farbencharge)

John Bouchard, Leiter IT von Lang & Co., führte von einem Rückblick der frühen starren IT-Zeit mit Magnetkontencomputer hin bis zum Einsatz der Gegenwart. Bei Lang & Co. gibt es 3 Hauptschwerpunkte:

  1. Partien-Verwaltung: Die Einfärbungen der Garne erfolgt in Chargen. Diese gilt es in der Bewirtschaftung separat zu halten. So besteht beispielsweise eine Garngruppe aus 60 Farben, hierin gibt es je Farbe mehrere Chargen mit konkreten Lagermengen, die sich wiederum in einer bestimmten Menge in den Handling-Kartons befinden. Hier erfolgt der Einsatz der OpaccOne Objektverwaltung.
     
  2. Lagerplatzverwaltung/Nachschub: Bauend auf den Handling-Boxen wird ein Palettenlager und ein Rüstlager geführt. Das Rüstlager unterscheidet sich in den Lagerbereich mit Durchlaufkanälen für mehrere Boxen je Lagerplatz und den Bereich mit einer Boxe je Lagerplatz. Jeder Artikel hat einen fixen Platz im Rüstlager. Innerhalb des Artikelstammes ist der Mindestbestand für den Rüstlagerplatz hinterlegt. Er dient für die Nachschubsteuerung, deren Verarbeitung täglich während eines Nachlaufes erfolgt. Auch hier gilt wiederum die korrekte Berücksichtung und Handhabung der Farbchargen.
     
  3. Suchdienst: Ein wichtiger Service für die Endkunden und die Handelsgeschäfte. Des Öfteren muss für die Beendigung der angefangenen Handstrick-Arbeit Garn nachgekauft werden. Wohl wäre die richtige Farbe im Verkaufsgeschäft vorhanden, nicht jedoch die konkrete Charge/Einfärbung (Partie). Auf der Basis des Archivs von OpaccOne ist Lang & Co. in der Lage, auf Anfragen von Geschäften und/oder Privaten sofort Auskunft zu geben, wohin aus der angefragten Charge geliefert wurde. Bei diesem Suchservice ist die Erfolgsquote bei über 90 %. Das heisst, gesuchte Knäuel werden nicht nur gefunden, sie gelangen auch zur Kundin oder zum Kunden.

Paul Huwiler, Projektleiter und Partner bei Opacc, orientierte über die neuen Möglichkeiten, Serien-E-Mail innerhalb von OpaccOne zu erstellen und den Versand via Outlook vorzunehmen.

Rolf B. Künzi, Product-Manager und Partner bei Opacc, stellte die neuen Möglichkeiten innerhalb des Backorder-Processings vor. Ist ein Artikel nicht mehr verfügbar, so kann der Artikel ersetzt werden, entweder mit einem bereits vordefinierten Ersatzartikel oder durch einen beliebigen anderen Artikel. Der vorhandene Auftrag verbleibt in der Dokumenten-Familie. Weiter zeigte er Anwendungsbeispiele der OpaccOne Exchange Integration mit Outlook von Microsoft für Termine, Zeiten, Aufgaben und Tätigkeiten von Mitarbeitenden, Gruppen, Teams oder der ganzen Belegschaft.

Cris Wouters dankte für den Besuch und die rege Diskussion, und Lang & Co. als Gastgeberin für den Einsatz und den erkenntnisreichen Nachmittag. Es folgte ein gemeinsames Nachtessen mit weiterem Gedankenaustausch in der nostalgischen Betriebskantine.

Die Opacc UserGroup ist ein Forum von Opacc Kunden für Opacc Kunden. Berichten auch Sie anlässlich einer nächsten Zusammenkunft über Ihre Installation und deren Besonderheiten. Oder führen Sie einen Anlass in Ihrem Unternehmen durch. Ihre Interessens-Bekundigung nimmt  Cris Wouters gerne entgegen.

Nächste Veranstaltung der Opacc UserGroup: Donnerstag, 22. Juni 2006