Events: 26. OpaccUserGroup 2010, Mikro + Repro AG, Baden-Dättwil
Mikro + Repro AG
Brown Boveri Strasse 12
5400 Baden-Dättwil AG

26. OpaccUserGroup 2010, Mikro + Repro AG, Baden-Dättwil

Donnerstag, 18. November 2010, 15:30 - 23:00 UhrMikro + Repro AG, Baden-Dättwil

Der Urkern der Mikro+Repro AG in Baden/Dättwil geht zurück in die Zeiten der ehemaligen BBC, der Brown Boveri & Cie. AG, später ABB Schweiz AG. Damals der zentrale Dienstleistungsbereich für Vervielfältigung, Druck und Mikrofilm. 1988 umgewandelt in eine Aktiengesellschaft unter dem Namen ABB Mikro+Repro AG. Im Rahmen einer Neuorientierung der ABB Schweiz auf das Kerngeschäft erfolgte 1992 ein Buy-out der ABB Mikro+Repro AG an das Management. Heute ist die Mikro+Repro AG Arbeitgeberin für 58 Mitarbeitende, davon 8 Lehrlinge. Hauptsitz des Unternehmens ist in Baden. In Dättwil befindet sich das Printcenter. In Albisrieden, Birr und Oerlikon bestehen weitere Aussenstellen mit lokaler Produktion.

Am 18. November 2010 war die Opacc User Group zu Gast bei der Mikro+Repro AG. Cris Wouters, Projektleiter und Partner von Opacc, begrüsste im ABB Konzernforschungszentrum die Vertreter und Referenten der Mikro+Repro AG: Kaspar Walser, Präsident des Verwaltungsrates, Michael Schmid, Leiter Finanzen und Personal, Brigite Morina, Verkauf und Innendienst. Willkommen heissen konnte Cris Wouters auch die Firmenvertreterinnen und -Vertreter seitens der Opacc Kunden sowie Mitarbeitende von Opacc.

Als "Spezialist der Vielfältigkeit" bietet die Mikro+Repro AG hochstehende, innovative Lösungen in Sachen Print, Plot, Scanning, Mikrofilm, Archivierung und e-printing. Seit Mai 2003 setzt die Mikro+Repro AG auf OpaccOne. Bereits vor dem Anlass gewährte die Mikro+Repro AG Einblick in "I-Way", der Print on Demand Anwendung für Visitenkarten.

Das Themen-Programm

  • Vorstellung Mikro+Repro AG
  • Entscheidungsfindung für OpaccOne
  • Die Prozesse mit OpaccOne

    • Auftragserfassung im FrontOffice
    • Besonderheiten in der Verrechnung
    • Vorgefertigte Sets
  • Transfer und Besichtigung des Druckzentrums
  • Neues zu OpaccOne

Vorstellung der Mikro+Repro AG und des Weges zum Entscheid für OpaccOne durch den Präsidenten des Verwaltungsrates, Kaspar Walser:

Herkunft

  • Urkern: Zentraler Dienstleistungsbereich der BBC/ABB Schweiz für Vervielfältigung, Druck und Mikrofilm.
  • 1988 Umwandlung dieses Bereiches in eine Aktiengesellschaft unter dem Namen ABB Mikro+Repro AG, ein von 35 ABB Unternehmen von ABB Schweiz.
  • Buy-out im Jahre 1992 an das Management, im Rahmen einer Neuorientierung der ABB Schweiz auf das Kerngeschäft.

Heute

  • 58 Mitarbeitende, davon 8 Lehrlinge
  • Hauptsitz: Baden
  • Zweigstellen: Dättwil mit zentralem Printcenter, Albisrieden, Birr, Oerlikon mit lokaler Produktion
  • Geschäftliche Ausrichtung: Umfassende Dienstleistungen rund um den Druck und das Dokumentenmanagement
  • Einsatz von neuester und modernster und auch altbewährter, Mehrjahrzehnte nutzbare Technologien.

Leistungsspektrum

  • Print on Demand, Books on Demand, Farbprint/Kopie

    • Digitaldruck von Schwarz/Weiss und Farbe, Ausgehend von Formaten A3 und A4, Bücher, Schulungsunterlagen, Betriebsanleitungen, Unterlagen für Seminare und Schulungen. Dabei handelt es sich grösstenteils um aus mehreren Komponenten zusammengesetzte Produkte.
  • Plot von Schwarz/Weiss und Farbe, Posterprint

    • Grossformate, entstanden aus dem Planbereich (Formate A4 - A0 und endlos).
  • Konfektionierung und Weiterverarbeitung

    • Heften, Falten, Rillen, Zusammenfassen, Leimen, Verpacken usw. Alles, was es im Nachgang zum Druck ergänzend braucht.
  • Digitalisierung (Scanning)

    • Scannen und Digitalisieren analoge Dokumente, wie archivierte Unterlagen, Pläne und Mikrofilme, für die Nutzung und den Einsatz mit den Möglichkeiten der heutigen Informatik.
  • Mikrofilm

    • Immer noch von Aktualität bei langfristigen Anlagen (z.B. Kraftwerke, Lifte) langfristig genutzte Maschinen usw.
  • Langzeitarchivierung

    • Externes Archiv als Dienstleistung unter Einsatz von IT.
  • Projektmanagement, Logistik

    •  Einerseits zur Abwicklung anspruchsvoller Aufträge, anderseits als Teil der vereinbarten Leistung. Lieferungen an spezifische Orte zu spezifischen Zeiten
  • Druckvorstufe

    • Von der Idee bis zur fertig gestalteten Vorlage, optimal für die eingesetzte Drucktechnologie aufbereitet.
  • Zum Entscheid für OpaccOne
  • Verfügbarkeit ohne geographische Einschränkung mit FrontOffice
  • Schlanke, anwenderfreundliche, individuell gestaltete Auftragserfassung mit FrontOffice
  • Weitgehende Unterstützung für aus mehreren Komponenten zusammengesetzte Produkte in OpaccOne
  • Aufwärtskompatibilität individuell gefertigter Applikationen
  • Integration mit Microsoft Office
  • Opacc als General-Unternehmerin, auch für das Finanzwesen (Simultan, heute Sage 200)
  • 2-stufiges Kostendach: für Konzept, später für die Implementierung
  • Projekt-Management-Systematik

Hinweis: Mehr zum Einsatz von OpaccOne bei der Mikro+Repro AG und zu den Ausführungen von Michael Schmid und Brigite Morina erfahren Sie an dieser Stelle im Rahmen der kommenden Newsletters.

  • Dezentral mit FrontOffice erfasste Aufträge zentral fakturiert als Sammelrechnungen.
  • Einsatz von FrontOffice für Kundennähe und schlanke Prozesse in den Filialen.
  • Vorgefertigte Artikel-Sets als Erfassungshilfe und auftragsbezogenes Einkaufen.

Es erfolgte ein Transfer mit einem Extrabus vom ABB Konzernforschungszentrum ins Printcenter der Mikro+Repro AG. Der Rundgang mit den Präsentationen erfolgte in 3 Gruppen. Die Besucher konnten sich vom vielseitigen, modernen Maschinenpark mit den weitgehenden Möglichkeiten zur rationellen Produktion anspruchsvollster Druckerzeugnisse ein breites und tiefes Bild machen. Die vielen ganz unterschiedlichen Beispiele zeigten, wie sich hier Produktion und Dienstleistung in einer gegenseitigen Wechselwirkung bedingen, und eine Abgrenzung - ob Produkt oder Dienstleistung - nicht mehr eindeutig bestimmbar ist. Eindrücklich war auch zu sehen, wie sich die zu Beginn des Anlasses erfassten Daten für persönliche Visitenkarten zu fertig verpackten, versandbereiten Endprodukten entwickelten.

In der Präsentation zu den Neuerungen von OpaccOne setzte Rolf B. Künzi, Product Manager und Partner bei Opacc, im ersten Teil bewusst den Akzent auf die vielen kleinen und feinen Neuerungen der am 10.12.2010 freigegebenen Version 14.10 von OpaccOne.

Beispiele:

  • Button "Dokument" in der Kontaktplanung, in Debitoren und Kreditoren, im Lagerkontoauszug und in Objekten
  • Ausbau und Verlängerung von Adress-Attributen
  • Passiv stellen von Kontaktpersonen
  • Objekt-Verwaltung jetzt auch im CRM Cockpit aufrufbar
  • Enterprise Search direkt mit "Express öffnen" in den Workspaces für eine Workspace bezogene Suche
  • Business Objects bezogene DIY-Panels bei Ergebnissen mit der Enterprise Search
  • Monitoring für laufende Dienste im Hintergrund mit Logging-Möglichkeit
  • 10 freie Attribute auf den Set-Zeilen
  • Neu auch Deckungsbeitragsberechnung von unten
  • Artikel-Verknüpfungen
  • Bilder bei Adressen und Kontaktpersonen. Bildpanel in Workspace und BO-Liste

Grössere Neuerungen:

  • OpaccOne Studio Dokumentation erstellen
  • Weiterer Ausbau von DMAS
  • Perioden-Preise, resp. Preis- und Konditionen- und Preisfindungs-System auf Zeitachs

Einmal mehr sein Appell, dass die meisten der Neuerungen unmittelbar eingesetzt werden können und das Sichten der Release-Notes der Schlüssel für einen Einsatz ist.

Cris Wouters dankte Kaspar Walser, Jörg Kaufmann, Michael Schmid, Arthur Schärer, Brigite Morina und allen anderen Mitarbeitenden der Mikro+Repro AG für diesen informationsreichen Nachmittag. Leistungen und Angebote in einer extrem weitgehenden kundenspezifischen Detailfülle, von einer einzelnen Kopie bis hin zum gesamten Sourcing von Print und Dokumenten für ganze Institutionen, dies in einem Umfeld sich schnell wandelnder Technologien und unter Einsatz von OpaccOne als Prozess-Ressource. Beim Apéro und dem gemeinsamen Nachtessen bei weihnächtlicher Dekoration wurde auf ein Wiedersehen angestossen und auch Persönliches besprochen.

Termine für die beiden nächsten Opacc User Group Anlässe:

Donnerstag, 31. März 2011 und Donnerstag, 17. November 2011

Mit den User Group Anlässen erhalten Opacc Kunden weitgehende Einblicke in die Lösungs-Ansätze anderer Opacc Kunden. Lösungen, die wohl auf der gleichen Plattform basieren, jedoch meistens etwas ganz anderes und in einer anderen Weise bewerkstelligen, und damit dem Geschäftsmodell eine Eigenständigkeit und Einzigartigkeit verleihen. Die Opacc User Group Anlässe sind eine Plattform für Erfahrungsaustausch und Inspiration auf der Basis konkreter, in der Praxis erfolgreich eingesetzter, Grundlagen.

Berichten auch Sie bei einem der nächsten Anlässe über Ihre OpaccOne-Installation und deren Besonderheiten. Stellen Sie Ihr Unternehmen und die Haupttätigkeiten vor. Wir unterstützen Sie dabei und informieren darüber im Newsletter und auf der Opacc WebSite. Ihre Interessens-Bekundung nehmen Cris Wouters oder Urs Amrein gerne entgegen.