JLS Digital AG

Obwohl die Welt heute auf fast allen Geschäftsebenen digital funktioniert, gibt es immer noch zahlreiche Unternehmer, die analog denken. Genau hier kommt JLS DIGITAL ins Spiel: Die Firma befähigt andere Unternehmen dazu, mit digitalen Tools ihre Kunden zu gewinnen, zu inspirieren und mit ihnen zu kommunizieren. Umso wichtiger ist die Aufgabe, welche die eigene digitale Infrastruktur zu erfüllen hat. Das ERP-System von Opacc spielt diese Rolle mit Bravour, damit sich die JLS-DIGITAL-Spezialisten ganz auf die Wünsche ihrer Kunden konzentrieren können.

Digitalisierung macht erfolgreich

JLS DIGITAL hat 14 Jahre Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung von digital-Strategien. Dabei geht es um die Gestaltung von digitalen Erlebniswelten am Point of Sales, die Erstellung von digitalen Verkaufslösungen und die Gestaltung digitaler Kundenbindungsmassnahmen. JLS kreiert Content, um Kunden digital erlebbar zu machen. Unternehmen erhalten somit digitale Tools und Inhalte, die ihnen dabei helfen, im digitalen Zeitalter erfolgreich zu agieren und positiv aufzufallen. Ein Beispiel für ein solches Tool ist der ICT-Business-Simulator, mit dem die Account Managern der Swisscom dabei unterstützt werden, ihre Geschäftskunden zu beraten.

Zielorientierte Evaluation

System, das unter anderem den ständigen Zugriff auf die aktuellen Geschäftsdaten erlaubt und durch ein Management-Informations-System schnellere und bessere Entscheidungen ermöglicht, ist ein anspruchsvolles digitales Business-Tool. Als JLS DIGITAL vor einigen Jahren organisatorisch und strukturell selbständig wurde – bis dahin war JLS ein Tochterunternehmen der John Lay Electronics  – ging es darum, so schnell wie möglich auf ein neues Enterprise-Ressource-Planning-System umzustellen. Für die Evaluation des zu beschaffenden Systems wurden lösungsneutrale Pflichtenhefte eingesetzt; es wurde zielorientiert evaluiert. Die Opacc bekam schliesslich den Zuschlag, weil sie sich fest dazu verpflichtete, den Einführungstermin – bis Ende des laufenden Jahres – und das vorgegebene Projektbudget einzuhalten – ohne Wenn und Aber. 

Auch ein modernes ERP-

Straffes Projektmanagement

Da das ERP-Projekt für JLS in nur sechs Monaten laufen sollte, mussten Entscheidungen schnell getroffen werden. Die beiden Projektleiter von Opacc und JLS DIGITAL waren daher so gut wie immer verfügbar. Die Statusmeetings wurden extrem gut vorbereitet, die betreffenden Protokolle teilweise gar im Voraus erstellt. Auf Seiten der Opacc erinnert man sich an hervorragendes Ressourcen-Management bei JLS; Kunden Projektleiter Roland Renggli habe seine Mitarbeiter immer verfügbar gemacht, wenn diese für das ERP-Projekt benötigt wurden. Das straffe Projektmanagement führte jedenfalls dazu, das neue System zum fixierten Budget auf den definierten Zeitpunkt Ende des Jahres einzuführen. Dabei waren die lösungsneutralen Pflichtenhefte sehr wertvoll, wenn sie auch teilweise dazu führten, dass vorerst auf gewisse massgeschneiderte Anpassungen verzichtet wurde. Nach dem erfolgreichen Start der Opacc-ERP-Lösung wurden im ersten Betriebsjahr nur kleine Anpassungen vorgenommen. Zusätzliche Erweiterungen wurden erst später, aufgrund der Praxiserfahrungen hinzugefügt.

Fazit

Die in nur sechs Monaten betriebsbereite OpaccERP-Lösung bei JLS DIGITAL ist modular angelegt und eignete sich hervorragend dafür, nach der Anfangsphase weiter zu evolvieren. Automatisierung, Verknüpfung und erhöhte Transparenz (MIS, ITSM) führen zu verringertem Aufwand, erhöhter Durchsicht, besseren Entscheidungen und mehr Flexibilität. Der Zeitdruck bei der Einführung des Systems wirkte sich durchaus positiv aus.

«Das neue ERP-System wurde in kürzester Zeit eingerichtet. Die knappe Projektdauer half dabei, die Lösung im fixierten Budget auf den definierten Zeitpunkt einzuführen.»

Roland Renggli, CTO
JLS DIGITAL AG