Warenfluss mit Barcode treffsicher automatisieren

Beliebige Barcodes verwalten

Für die unterschiedlichen Anwendungszwecke hat sich eine ganze Reihe von Barcode-Typen etabliert. Deshalb bietet OpaccERP für jeden Artikel eine unlimitierte Anzahl Barcode-Erfassungsmöglichkeiten. Damit können einem Artikel für unterschiedliche Verpackungs- und Preis-Einheiten auch unterschiedliche Barcodes zugewiesen werden. Die Artikel können in den späteren Prozessen über verschiedene 2D- und 3D-Barcode-Typen identifiziert und mit Code- und Prozess-bezogenen Zusatzdaten ergänzt werden. Auch Barcodes lassen sich einzeln oder auf Auswertungen und Dokumenten drucken.

Für den Warenfluss lassen sich auch ganze Waren-Versandeinheiten (SSCC, Serial Shipping Container Code) mit Barcodes auszeichnen und identifizieren.

Online- und Offline-Barcode-Leser

Je nach Prozess stehen unterschiedliche Leser zur Auswahl. Online-Leser werden direkt von einer Opacc Anwendung gesteuert (OpaccERP, OpaccMobileWarehouse, OpaccEnterpriseShop, etc.). Dies ist beispielsweise bei Scannern am POS (Point-of-Sale) der Fall.

Offline-Leser verfügen über eigene Steuerungen und tauschen Daten in der Regel direkt mit OXAS aus. Das Angebot ist gross und die einzelnen Geräte unterscheiden sich bezogen auf Display-Grösse, Speicherplatz und Betriebssystem erheblich.

Grosses Automatisierungs-Potential

Barcode-gestützte Prozesse steigern die Effizienz durch eine höhere Automatisierung und einer drastischen Fehlerreduktion. Hier einige Beispiele:

  • Dokument-Positionen erfassen: Alle Opacc-Dokumente lassen sich in OpaccERP über Online- und Offline-Barcode-Leser erfassen. Dadurch können Positionen sowohl bei der Ware als auch beim Opacc-Arbeitsplatz erfasst werden.
  • OpaccEnterpriseShop: Auch hier lassen sich für die kundenspezifischen Sortimente Barcode-Etiketten drucken und später Warenkörbe über Offline-Lesegeräte bestücken.
  • Kasse am Point-of-Sales: Die Kasse ist ein Teil von OpaccERP und damit nahtlos in die Verkaufsabwicklung eingebettet. Das Scanning der Artikel wird direkt von den Opacc-Anwendungen gesteuert.
  • Versandeinheiten: Dazu werden für eine Lieferung (Kommission) die dazugehörenden Positionen oder Teilpositionen abgebildet. Die ganze Versandeinheit wird dann mit einem SSCC-Barcode ausgezeichnet. So kann jederzeit eine Versandeinheit identifiziert und über die vorhandenen Daten deren Inhalt ermittelt werden. Dies ist insbesondere bei ausgewählten EDIFACT-Message-Arten eine wichtige Voraussetzung, um eine unternehmensübergreifende Daten- und Prozessintegration zu ermöglichen. 
  • OpaccMobileWarehouse: wickelt die klassischen physischen Prozesse in der Logistik Barcode-gestützt ab. Themen wie Einlagerungen, Auslagerungen mit verschiedenen Rüstverfahren, Umlagerungen und Inventur sind damit abgedeckt. OpaccMobileWarehouse ist eine hochstandardisierte Lösung, welche ebenfalls auf OXAS basiert und nächtlich in OpaccERP eigebettet ist.

Erfolgreich im Einsatz bei: