Mittagssport

Crossfit  (Friendly Work Space)

"CrossFit - Kraft, Ausdauer, Challenge - alles in einem Training!"

Die Opacc ist das erste und einzige IT-Unternehmen, welches von Friendly Workspace mit dem Qualitätslabel ausgezeichnet wurde. Die Opacc bietet ihren Mitarbeitern gegen einen geringen Kostenbeitrag sportliche Angebote an. Darunter Pilates, Mittagssport (Unihockey) und CrossFit. Was CrossFit ist und was unsere Mitarbeiter davon halten, könnt ihr im nachfolgenden Blogeintrag lesen.

Jeweils am Montag- und am Donnerstagmittag haben die Mitarbeitenden der Opacc die Gelegenheit, sich eine Stunde lang so richtig auszupowern. Die CrossFit-Lektionen finden jeweils im CrossFit-Bereich vom Plan C Fitness statt, welches direkt auf der anderen Strassenseite liegt. Trainer sind hierbei entweder Dominic Calabrese (Plan C Fitness) oder Stephan Helfenstein (Opacc-Mitarbeiter und ausgebildeter CrossFit Level 1 Coach).

Die Sportart CrossFit wurde 1980 von Greg Glassmann (ehemaliger High-School Turner) und seiner Ex-Frau Lauren Glassmann entwickelt. Glassmann trainierte im Jahre 1995 Polizisten, welche im Allgemeinen einen besseren Fitnesslevel aufwiesen, als die anderen. CrossFit ist vor allem in den USA verbreitet und wird oft als Teil der Fitnessausbildung von Polizisten, Feuerwehrmännern und Militaristen verwendet.

Das Training ist in vier Bereiche eingeteilt. Es wird mit einem Warm-up gestartet, welches meistens Stretching und ein Tabata enthält. Tabata bedeutet, dass eine Übung beispielsweise 20 Sekunden ausgeführt wird, danach 10 Sekunden Pause ist und dann wieder 20 Sekunden eine Übung ausgeführt wird. Im "Opacc-CrossFit" sind es jeweils vier Übungen, welche dann in diesem Rhythmus über drei Runden ausgeführt werden.

Der zweite Teil ist das Skill-Development. Hierbei geht es um Fertigung und Kraft. Zum Beispiel beim Handstand-Pushup, dass Handstand Pushups geübt werden (Liegestützen, jedoch an eine Wand gelehnt in der Handstandposition).

Der dritte Teil ist der Hauptteil - das Conditioning. Es ist ein 10 - 20-minütiges Hochintensitätstraining. Das Ziel ist entweder möglichst viele Runden an sogenannten WOD's in einer gewissen Zeit zu schaffen oder möglichst wenig Zeit für ein gewisses WOD zu haben. WOD bedeutet "Workout of the day" oder zu Deutsch: Training des Tages. Diese Trainingsabläufe sind standardisiert. Die schweren WOD's sind sogenannte "Hero Workouts" und nach verstorbenen Polizisten oder Soldaten benannt. Der letzte Teil des Trainings ist das Stretching. Hier wird der ganze Körper gedehnt, bevor die CrossFit-Lektion zu Ende ist.

Die Übungen werden entweder mit dem eigenen Körpergewicht oder mit diversen Hilfsmitteln ausgeführt. Typische Übungen für das CrossFit sind Rennen, Rudern, Seilspringen, Burpees oder Klimmzüge. Als Hilfsmittel werden hierbei Hanteln, Klimmzugstangen oder Kettle-Bells verwendet.

Alles in allem ist CrossFit ein Sport, der sich für Leute eignet, die ihren eigenen Körper an die Grenzen bringen wollen. Bei der Opacc ist es allgemein eine etwas andere, aber gute Möglichkeit, sich firmenintern zu pushen und sich (auch) von einer anderen Seite kennen und schätzen zu lernen. CrossFit ist sicher sehr anstrengend und schweisstreibend. Schlussendlich ist aber jeder stolz, wenn die Stunde wieder einmal überstanden ist.

Statement von Stephan Helfenstein (Trainer): Mich fasziniert an CrossFit die Trainingsmethode, die aus funktionellen Übungen besteht, welche fortlaufend variieren und mit einer hohen Intensität durchgeführt werden müssen. Kein Training ist gleich, es ist intensiv, abwechslungsreich und fordernd. Im Gruppentraining ziehen alle am gleichen Strick und unterstützen einander gegenseitig.

in Ausbildung, Rothenburg
Bei Opacc seit August 2016