OpaccLernende am Rooter Dorfturnier

Ein Volltreffer in Sachen Teambuilding

Das Teamkader stellte sich aus den aktuellen Lernenden, den zwei neuen Lernenden Lino und Manuel sowie Linus, ehemaliger Lernender und frisch gebackener Soldat, zusammen. Zudem hatten wir noch Aushilfe von Corsin, welcher mit Linus in die Berufsschule ging. Die Erwartungen waren entsprechend gross, da alle Spieler entweder aktiv Fussball spielen oder mal gespielt haben.

Leider ging der Tag nicht wie geplant los. Wie abgemacht traf sich das Team O-Pack um 09:00 Uhr beim Sportplatz Root, doch keiner war dort. Nach viel herumtelefonieren fanden wir dann aber heraus, dass es bei einem Schulhaus in Root stattfindet. Leider ging somit das erste Spiel Forfait verloren, da wir dieses wegen 5 Minuten verpasst haben.

Im zweiten Spiel wurden wir regelrecht überrannt und gelangten in kürzester Zeit mit 3:0 in Rückstand. Torwart Corsin hatte keine Chance den Stürmern auf irgendeine Weise entgegenzuwirken. Doch schnell gelang es unserem Bandana-Flavio mit der Nummer 4 einen weiten, präzisen Einwurf auf den Kopf des eiskalten Soldaten Linus zu bringen, welcher zum 3:1 verkürzte. Kurze Zeit später sprang der Ball nach einer schönen Kombination zwischen Vitus und Loris an die Hand des Verteidigers im eigenen Strafraum. Elfmeter! Selbstsicher wie ein Löwe versenkte Vitus Leu den Ball im Netz. Leider aber gelang den Opäcclern kein Ausgleichstreffer mehr. Kurz vor Ende kam es zusätzlich noch zu einem Missverständnis in der Verteidigung, welches dann zum 4:2 führte.

Mit ein paar Taktikwechseln startete man ins 3. Spiel, welches gut startete. Loris bekam den Ball im Mittelfeld und liess 3 Verteidiger mit einer Schussfinte stehen und schob den Ball am Torhüter vorbei. Die erste Führung des Tages. Doch leider nahm das O-Pack das Spiel danach zu locker. Auch als Loris einen Ball auf der Torlinie gehalten hat, schien das die orangen von Rothenburg nicht aufzuwecken. Es kam wie es kommen musste und die Gegner schossen wieder 3 Tore in knapp zwei Minuten. Unser neu eingewechselter Torwart, Manuel "Neuer" von Wyl, war ebenfalls chancenlos, nachdem er anfänglich 2 Riesenschüsse gehalten hat. Doch es ging nicht mal 10 Sekunden und die Hoffnung war wieder da, als Loris das Anspiel direkt unter die Latte setzte. Aber auch diese Hoffnung starb, als die anderen wieder auf +2 zum 2:4 trafen.

Im letzten Spiel wollte man zumindest noch einen Match gewinnen und ging mit grossem Willen in den Match rein. Doch war das auch bei den Gegnern der Fall. Nach einer guten Kombination zwischen Elias und Fabio, dem Dreamteam aus dem Luzerner Hinterland, setzte unser blonder Blitz Elias zum Schuss an, welcher unglücklich abgefälscht wurde und somit knapp das Tor verfehlte. Es ging harzig zu und her, worauf Lino, der hinten die Stürmer bis zu diesem Zeitpunkt gut davon abgehalten hatte ein Tor zu schiessen, nach einem harten Zweikampf kurz vom Feld musste. Zum Glück war es aber nichts Schlimmes, worauf er gegen Schluss wieder eingewechselt werden konnte. Gegen Ende nahm die Konzentration leider wieder ab, worauf man 2 Tore kassierte. Im Sturm wollten die Bälle einfach nicht rein, obwohl man viel mehr Chancen hatte als der Gegner. So endete das Spiel torlos mit 2:0.

Es war sportlich gesehen nicht erfolgreich für die Lernenden, aber in dem Sinn erfolgreich, dass das Band zwischen den Lernenden gestärkt wurde und den neuen zwei Lernenden einen Einblick in das Lernenden-Team gewährt wurde. Der Spass steht in so einem Turnier immer an erster Stelle und diesen hatten wir auf jeden Fall.

Teamfoto vom Grümpelturnier

U19 Elite der HSG Nordwest

in Ausbildung, Rothenburg
Bei Opacc seit August 2016